Wasser ist …

Erstellt am 24. Januar 2013

… ein Menschenrecht!
Dass Wasser und Menschlichkeit untrennbar miteinander verknüpft sind, wird jeder Leser von ZWÖLF WASSER wissen.
Dass das alles mehr als ein Fantasy-Thema ist, auch.
Aber wissen Sie auch, wie ernst es wirklich ist? Dass die Wasserproblematik nicht nur eine von irgendwie armen Menschen irgendwo weit weg ist?
Der Markt will das Wasser nämlich haben. Und um das zu verhindern, muss man auch als wasserverwöhnter (Nord-)Europäer mal ganz kurz den Hintern hochkriegen. Beziehungsweise eine Petition unterschreiben: Hier.

Die Seite right2water ist vollgepackt mit Informationen zur Sache.

 

Kategorien: Allgemein, Wasser  |  Ein Kommentar

Unterwasserkunst ist nicht immer …

Erstellt am 14. September 2012

… nachvollziehbar, schön oder überhaupt genießbar.

Aber hier hat der Künstler, Fotograf Andreas Franke, nicht nur die Menschen ins Wasser getunkt (wie Grosdidier, ich schrieb schon davon), sondern auch die Bilder von den Menschen. Aus dem Video weiß ich, dass das bei Tauchern sehr gut ankommt. Na dann, weiter so!

 

Kategorien: Allgemein, Wasser  |  Keine Kommentare

Es ist eine etwas nassforsche Sendung, …

Erstellt am 14. August 2012

… die ich immer mit einem nicht näher zu definierenden Unbehagen schaue. Aber heute hat abenteuer forschung mein Thema behandelt und das fand ich spannend, wenn auch – natürlich – unbehaglich:

Das blaue Gold: Schatzsuche in der Wüste

Abenteuer Forschung mit Professor Harald Lesch vom 14. August 2012. Themen: Ursprung des Wassers auf unserem Planeten – Konflikte ums Wasser im Nahen Osten – Spanien: Kommt die Wüste auch nach Europa?

Achtung: Online bis 21.08.2012. Ist nur eine knappe halbe Stunde lang, also warum nicht jetzt gleich schauen bevor es weg ist?

 

Kategorien: Allgemein, Wasser  |  Keine Kommentare

Singen unter Wasser …

Erstellt am 13. August 2012

… ist nicht unbedingt das, worauf man beim Tauchen sofort kommt. Singen unter der Dusche, das schon – aber unter Wasser? Nun, es gibt Menschen, die wollen das ernsthaft – Luft hin oder her – und auch, wenn es unter widrigen Umständen ist.

Dabei haben Gewässer ja ohnehin bereits eine Stimme und das musste nicht nur die Unterwassersopranistin einsehen, das hat Musiker schon immer inspiriert. Ich habe mir am Wochenende ein eigentlich totgehörtes* Wassermusik-Stück nochmals angehört, und zwar in dieser Vollversion:

*Es gibt totgehörte Musik (praktisch alles von Mozart), totgesehene Bilder (van Gogh, Monet, Mondrian), totzitierte Texte usw. Das bedeutet aber nicht, dass die in die Massenvermarktung gesaugte Kunst zu verachten wäre. „Argh, kann ich nicht mehr hören!“, „Bäh, will ich nicht mehr sehen!“ – sowas habe ich auch schon gesagt. Das ist natürlich ignorant, wenn nicht sogar arrogant und ich bin froh, dass es mir wenigstens im Nachhinein auffällt, wenn ich so etwas sage. Mozart ist nicht totzukriegen, das ist bekannt und gut so. Man kann ohne weiteres einmal in ein Konzert gehen, bei dem Mozart-Symphonien oder Klavierstücke aufgeführt werden. Und gegen totgesehene Bilder hilft ein Museumsbesuch, denn es ist die Kopie auf der Kaffeetasse, die einen fertigmacht, nicht das Original. Gut, das Original kann einen komplett fertigmachen, aber anders. Ich war kürzlich einmal wieder im Rijksmuseum, dessen beroemdste schilderij Rembrandts „Nachtwacht“ ist. Wenn man davor steht muss man zugeben: zu Recht.

Und worauf will ich nun wieder mit langem Anlauf hinaus?

Auf das Lob des Originals, der Voll-, Komplett- oder Lang-Version von allem. Der Live-Spaziergang an einem Original-Fluss mit echtem Fluss-Sound ist ausdrücklich mitgemeint. Tipp: Dabei schweigen und zuhören, nicht singen.

 

Kategorien: Allgemein, Wasser  |  Keine Kommentare

Als er noch über Wasser gewesen war, …

Erstellt am 26. Juli 2012

… hatte er sich keine Gedanken darüber gemacht, wie tief der Fluss war, doch nun, als die Strömung ihn mitriss, fragte er sich, wie lange er wohl die Luft anhalten könnte. Er hatte das als kleiner Junge zuletzt geübt und die anderen hatten immer länger zählen können als er.*

Drowning – Fotoserie von Alban Grosdidier

 

*aus Kap. „Drei kommen durch“, ZWÖLF WASSER – Zu den Anfängen. Ich habe das Bild nur mit ein wenig Text garniert, damit es eine Berechtigung hat, im ZWÖLF WASSER Blog auf ein Street-Art Foto Projekt hinzuweisen. Tolle Bilder. Klick aufs Bild bringt Sie zur Galerie von Grosdidier.

 

Kategorien: Allgemein, Wasser  |  Keine Kommentare

Man kann ja einfach mal versuchen …

Erstellt am 20. Juni 2012

… sich zwei Tage lang nicht zu waschen. Und nichts zu trinken. Und nein, auch die Toilettenspülung wird nicht benutzt.

Es wird nicht schön sein.

Aber vielleicht liest man den aktuellen Report der unicef  dann mit größerem Verständnis. Was dort drinsteht, ist nämlich auch nicht schön.

 

Kategorien: Allgemein, Wasser  |  Keine Kommentare